Loading...

Da ist etwas, das raus muss. ZILL hat die Stimme dafür. Er findet die Worte. Und er kann eine Ahnung vermitteln von dem, was sich unter der Oberfläche bewegt. Das ist zu hören und zu spüren - im Studio und auf der Bühne.

Vita

 

Christoph Zill wurde am 19.09.1974 in Karlsruhe geboren. Mit 6 Jahren muss er sich einer schweren Operation an der Brust unterziehen, einige Jahre später verliert er den Vater. Gemeinsam mit seiner Schwester lebt er bei seiner Mutter im mittelbadischen Muggensturm, die - berufstätig und allein erziehend - mit dem Heranwachsenden überfordert ist. Als 14-jähriger hört er Depeche Modes „Stripped“ und erfährt darin eine nie gekannte Sehnsucht und Tiefe, die ihn das schwierige familiäre Leben besser ertragen lassen. Es mag seltsam klingen, aber die vier Musiker aus Basildon haben damals genau den Nerv und das Lebensgefühl des Jungen getroffen, dass ZiLL diesen Moment rückblickend als Initialzündung für sein musikalisches Schaffen sieht. Gerade mal volljährig, steht er 1992 mit der ersten eigenen Band und einer geliehenen E-Gitarre endlich selbst auf der Bühne. Er zieht zuhause aus, überlegt ernsthaft, die Schule zu schmeißen und in die Musikstadt Köln zu ziehen. Doch er bleibt in Rastatt hängen, weil er zu chaotisch und unorganisiert ist und schafft mit Ach und Krach sein Abi. Mit seiner Band „reissfest“ spielt er in dieser Zeit als Sänger und Frontmann hunderte von Konzerten, gewinnt Preise und Auszeichnungen, tourt durch Deutschland und spielt Gigs mit Größen wie Toto und den alten Helden von BAP. Als „reissfest“ sich 2003 auflöst, findet er als Gitarrist in der zweiten Reihe eine neue musikalische Heimat in einer UnpluggedCoverband.

 

Verschnaufpause! Aber auch das wirklich tolle Beatles-Medley war kein echter Ersatz für eigene Musik. 2006, mittlerweile berufstätig mit abgeschlossenem Studium, ruft er ZiLL ins Leben und ist endlich da, wo er hingehört: ganz bei sich. Seine Emotionen und Stimmungen verwandelt er in poetische Popsongs - erdiger Deutschrock mit kraftvollen Gitarren-Riffs und elektronischen Einflüssen. Die Konzerte zu seinem Debutalbum „Wundland“, das 2011 bei Fastball/Sony veröffentlicht wird, führen ihn von Deutschland über die Schweiz bis nach Moskau. Konzerte mit Adam Lambert und Mike and the Mechanics folgen. Im Sommer 2013 begleitet er UNHEILIG auf einigen Stationen der „Lichter der Stadt II – Letzter Halt“- Open Airs und arbeitet an seiner neuen EP, die in der zweiten Jahreshälfte erscheinen wird. ZiLL kommt. Und bleibt.

 

 

 

Die Band!

Adam Mellert

Schlagzeug / Weitere Projekte: „Les Quitriches“ (französischer Beat / Surf), Milk (Elektro)

Tim Rilke

Bass, Programming // Weitere Projekte: Piracy, Jonny Cash Tribute Band

Frank Rapke

Gitarre // Einflüsse: Jimi Hendrix, Michael Landau, Scott Henderson
Weitere Projekte / Aktivitäten: Sideman in div. Bands, Studiomusiker, Dozent an einer Berufsakademie